Apologetik-Gruppe

Der Apostel Petrus schreibt an die Christen: „Seid allezeit bereit zur Verantwortung (griech. ‚apologia‘) vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist“ (1. Petr. 3, 15b). Apologetik (abgeleitet von ‚apologia‘) ist die Rechtfertigung und Verteidigung des christlichen Glaubens mit Argumenten. So argumentiert Paulus in seinem Brief an die Korinther für die Tatsache der Auferstehung Christi, indem er auf 500 Zeugen verweist, die Jesus nach seiner Kreuzigung gesehen haben (1. Kor. 15, 6). Heutzutage steht der christliche Glaube in einem bisher nicht gekannten Kreuzfeuer der Kritik. Deshalb haben sich einige Leute aus dem EC zu einer „Apologetik-Gruppe“ zusammengefunden, um sich mit dieser Kritik auseinanderzusetzen und auf folgende Fragen Antworten zu finden: Was ist Apologetik und wie funktioniert sie? Warum sollen sich Christen mit Apologetik beschäftigen? Welche Argumente führen Atheisten gegen die Existenz Gottes und das Christentum an? Wie kann man diese widerlegen bzw. entkräften? Welche Argumente gibt es für die Existenz Gottes und den christlichen Glauben? Wie können wir als Christen unseren Glauben offensiv verteidigen? Wir wollen Sinn, Ziele und Grenzen der Apologetik bestimmen und lernen, gute von schlechten Argumenten zu unterscheiden. Bei unserem ersten Treffen (Thema: Einführung in die Apologetik) am 13. April 2012 waren wir circa zehn Teilnehmer. Wir planen die Themen von Sitzung zu Sitzung, d. h. wir verfolgen keinen Langzeitplan. So bleiben wir im Hinblick auch auf kurzfristige Wünsche und Anliegen flexibel. Zu jedem Treffen, die in unregelmäßigen Abständen stattfinden, bereiten wir eigenständig ein oder mehrere Texte vor, die uns als Diskussionsgrundlage dienen. Falls du Interesse hast, kannst du dich uns gerne anschließen. Bitte benutze dazu einfach das Kontaktfeld.

Theodor Brandt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.