Monatsspruch März

Jesus Christus spricht: Wie mich der Vater geliebt hat, so habe ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe!

(Johannes 15,9)

Was für eine Aufforderung: Bleibt in meiner Liebe! Wie oft sehnen wir Menschen uns nach Liebe. Was tun wir nicht alles, um von den Menschen in unserem Umfeld anerkannt und geliebt zu sein. Jeder sehnt sich auf seine ganz persönliche Art nach Liebe. Und doch gehen wir in vielen Situationen oft so lieblos miteinander um. Da scheint Jesu Aufforderung genau in unseren, oft so lieblosen Alltag zu sprechen: Kommt zu mir und holt euch die Liebe bei mir ab! Das Angebot Jesu steht, jetzt liegt es an uns selbst, hinzugehen und uns mit Jesu Liebe beschenken zu lassen. Und die Erfahrung zeigt, wir werden nicht enttäuscht, Jesus gibt gern und reichlich.

Wie toll ist es, Menschen zu erleben, die sich dieser Liebe gewiss sind. Menschen, die wissen, egal was um und über mich gesagt wird, ich bin ein geliebtes Kind Gottes. So jemand strahlt Liebe aus – fast wie Jesus. Doch auch er liebt uns nicht aus sich selbst heraus. Auch er hat sich seinen Liebesvorrat erst beim Vater füllen lassen. Nachdem er die übergroße Liebe Gottes bekommen hat, möchte er uns weitergeben von dieser Liebe. Denn er weiß, wie sehr wir Menschen uns nach echter Liebe sehnen.

Ich wünsche uns, dass wir immer mehr von Jesus lernen: Dass wir zu ihm hingehen, uns mit Liebe füllen lassen. Damit wir Menschen werden, die als geliebte Kinder Gottes in dieser Welt ein Stück dieser Liebe wiederspiegeln können.

(M. Mitschke)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.